Frauen im Management

Wenn Frauen in Führungspo­si­tio­nen mitentschei­den und mit­gestal­ten, steigt die wirtschaftliche Per­for­mance von Unternehmen.  Trotz her­vor­ra­gen­der Qual­i­fizierung sind sie in den oberen Führungse­ta­gen aber nach wie vor sel­ten zu find­en.

 

Manch­mal ver­hin­dern die Unternehmen­skul­tur oder zu starre Rah­menbe­din­gun­gen und Prozesse den hier­ar­chis­chen Auf­stieg von Frauen. Die Erwartung­shal­tun­gen aus der Fam­i­lie machen vie­len genau­so  zu schaf­fen wie die sprich­wörtlichen Selb­stzweifel. So gut wie immer ist es ein Zusam­men­spiel einiger Fak­toren, das dazu führt, dass Frauen sich zurückziehen.

 

Unternehmen fra­gen sich, was sie tun kön­nen, damit Frauen Führungspo­si­tio­nen anstreben und auch dauer­haft innehaben. Denn von alleine wird sich nichts ändern und Stan­dard­lö­sun­gen oder Ali­bi-Aktio­nen brin­gen keinen Erfolg.

 

Die Mühe, die Sit­u­a­tion im einzel­nen Unternehmen zu evaluieren und ziel­ge­naue  Maß­nah­men zu entwick­eln, lohnt sich. Mit mehr Frauen im Man­age­ment sind Organ­i­sa­tion langfristig inno­v­a­tiv­er und flex­i­bler.

 

Prof­i­tieren Sie von mein­er Exper­tise und langjähri­gen prak­tis­chen Erfahrun­gen dazu.